Mannebacher Nachrichten

Mannebach macht sich fit

500.000 Rheinland-Pfälzer leben in Dörfern mit weniger als 500 Einwohnern. Noch. Denn viele zieht es in die Städte. Das ist auch im kleinen Mannebach so. Aber: der Bürgermeister kämpft.

Zum Abspielen des Videos, bitte auf das Foto klicken.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erläuterungen zur "Die Dorfgesundheitshütte" (zum anschauen, bitte auf das Foto klicken und Download starten)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erläuterungen zur "Die Zukunft gestalten" (zum anschauen, bitte auf das Foto klicken und Download starten)
Bei Interesse der vollständigen Datei, kann diese gegen einen Betrag von € 35,-- beim Bürgermeister erworben werden. 
eMail bitte an: berndgard(et)t-online.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Mannebacher Bürgerinnen und Bürger!

mit dem Weihnachtsfest hat das Jahr 2017 seinen Abschluss gefunden und 2018 steht vor der Tür. Die Wirtschaft brummt, das Wachstum scheint ungebremst, es geht uns gut. Wer da kritisch hinterfragt, ob dem wirklich so ist, der hat schon verloren. Ich versuche es trotzdem einmal. Der Preis für unseren vermeintlichen Wohlstand ist hoch.

Die erholsamen Feiertage werden bald wieder abgelöst von einem hektischen und stressigen Alltag. Das Laufen im eigenen Hamsterrad, auch von Notwendigkeiten geprägt, erschwert das Innehalten und Besinnen auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Was macht die eigene Zufriedenheit aus, wie definiere ich diese für mich und meine Familie? Welche Rolle spielen meine Freunde, Nachbarn die dörfliche Gemeinschaft?

Darüber lohnt es sich nachzudenken. Die zukünftigen Herausforderungen werden wir nur in einer aktiven, sorgenden Gemeinschaft bewältigen können.

Wir werden älter und sollten möglichst lange gesund und mobil bleiben. Dazu gehört auch, dass wir die Menschen mit dem kleinen Geldbeutel in unserem Dorf mitnehmen und uns solidarisch zeigen. Die Kinder sind uns wichtig. Wir sollten alles tun, dass sie in einer guten Gemeinschaft aufwachsen.

In unserem Dorf wurden ab 2009 die Weichen für eine aktive, sorgende Gemeinschaft gestellt. Die entwickelten Bausteine, Dorfmobil, Gesundheitshütte, Seniorenbegleitung, Lern und Erlebnisfläche für Kinder, langes Leben im Dorf und der Aufruf zur Nachbarschaftshilfe sind die Eckpfeiler eines zukunftsfähigen Dorfes.

Wir gelten, wussten sie das, als Musterdorf in Rheinland-Pfalz. Ich bin mir da nicht sicher.

Die Teilnehmerzahlen an den letzten Gemeinschaftsveranstaltungen der Ortsgemeinde mit dem Angebot der Vollverpflegung waren ernüchternd.

Friedensfeier 5,45 %, Volkstrauertag 4,6%, Jung und Alt (Seniorennachmittag) 11,5 % gekrönt von der Wanderung  „Bei jedem Wetter“ mit 2,2%.

Ich möchte am 14.01.2018 um 18 Uhr im Bürgerhaus gemeinsam mit Ihnen auf das Jahr 2017 zurückblicken und Ihnen die geplanten Aktivitäten für das Jahr 2018 vorstellen.

Es ist der „Eppes-Tag“, jeder bringt etwas zum Essen und Trinken mit und überrascht seinen Nachbarn. Ich werde einen Ringel Lyoner und vier Ur-Pils mitbringen, ein traditionelles saarländisches Gericht.

Ich freue mich auf Ihr Kommen.

B.Gard
Ortsbürgermeister